Spenden

Über PayPal an RoDiN e.V. spenden

Ruby - Pflegestelle in 31185 Söhlde

Ruby - Pflegestelle in 31185 Söhlde

Ruby - Pflegestelle in 31185 Söhlde

Ruby wurde aus der Tötungsstation in Buzău gerettet und lebt mittlerweile auf einer Pflegestelle in Deutschland. 

Ruby ist eine freundliche und sehr auf ihren Menschen bezogene Hündin, aber definitiv kein Hund für unerfahrene oder naive Halter. Sie verträgt sich gut mit anderen Hunden in ihrer Lebensgemeinschaft, genauso wie mit Katzen und Hühnern. Einen Jagdtrieb zeigt sie derzeit lediglich bei Mäusen beim (unbedingt angeleinten!) Spaziergang. Sie hat eher Hüte-Eigenschaften und bringt auch schon mal ausgebüxte Wachteln - eine nach der anderen - vorsichtig im Maul zurück.

Rücksichtsvolle Kinder, die mit Hunden respektvoll umgehen können sind kein Problem, doch bis Ruby Vertrauen aufgebaut hat, braucht sie einige Zeit und ist generell eher vorsichtig bis ängstlich. An der Leine gibt sie sich etwas souveräner, auf dem eigenen Grundstück geht sie allen Fremden aus dem Weg und versteckt sich. Generell ist sie eher schreckhaft und sensibel. Männer sind ihr nicht besonders geheuer, insbesondere wenn sie dunkel gekleidet und/oder mit Sonnenbrille oder Baseballkappe bekleidet sind. Mit Männern im eigenen Haushalt kommt sie aber gut klar.

Auf ihrer Pflegestelle zeigt sich Ruby sehr anhänglich, aufmerksam, lernfähig und lernwillig. Sie braucht ihre Menschen immer um sich und kann nicht allein bleiben. Gesellschaft anderer Hunde reicht ihr nicht! Sie bellt dann anhaltend und neigt dazu, alles zu zerkauen, was ihr vor die Zähne kommt. Leinen, Türen, Möbel, Kabel…

Im Auto fährt sie äußerst ungern, nässt sich dabei sofort ein und sabbert. An diesem Verhalten wurde bisher noch nicht gearbeitet, so dass nicht zu erkennen ist, wohin sich das entwickeln ließe. Auf dem rechten Auge ist Ruby blind, was man aber nur erahnt, wenn man es weiß. Trotzdem könnte ein Teil ihrer Unsicherheit mit dem eingeschränkten Sehfeld zusammen hängen, was man als Halter berücksichtigen sollte. Als Folge einer Staupe neigt sie bei Aufregung zum Zittern (Tremor) bis hin zu Gehstörungen, beispielsweise wenn Fremde an der Haustür klingeln. Eventuell ist zukünftig mit medizinischen Kosten für Spätschäden zu rechnen, was potentielle Interessenten unbedingt zu berücksichtigen haben.

Wenn Ruby erst einmal bei ihren Menschen angekommen ist, ist sie ein toller Familienhund. Der Weg dahin kann aber lang sein! Daher sollten die Interessenten unbedingt Erfahrung nicht nur mit der normalen Hundehaltung haben, sondern auch mit den genannten Besonderheiten umgehen können. Die Bereitschaft, viel Zeit und Geduld zu investieren und eventuell nur mit langsamen Fortschritten und Rückschritten leben zu können, muss vorhanden sein. Allein bleiben ist zumindest für den Anfang keine Option; dieses zu trainieren, genauso wie Autofahren, bedarf unter Umständen professioneller Unterstützung.

Ruby sollte bevorzugt in eine Familie mit souveränem Ersthund vermittelt werden, an dem sie sich orientieren kann.

Geburtsdatum: ca. Juli 2017

Geschlecht: weiblich

Größe: ca. 47 cm

Kastriert: ja

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 31185 Söhlde